Publikationen

Die Bauernhäuser des Kantons Freiburg 1 - La maison paysanne fribourgeoise 1. Die Bezirke Saane, See, Sense

Jean-Pierre Anderegg
Bauernhäuser

Band 1 umfasst den deutschsprachigen Bezirk Sense, den französischsprachigen Bezirk Saane und den gemischtsprachigen Bezirk See, ein Gebiet, das einerseits das Stammterritorium des Stadtstaates Freiburg, anderseits das reformierte Murtenbiet als ehemals mit Bern zusammen verwaltete Gemeine Herrschaft in sich begreift.

Die Bauernhäuser der Schweiz, Band 7 - Jean-Pierre Anderegg: Die Bauernhäuser des Kantons Freiburg 1 - La maison paysanne fribourgeoise 1. Die Bezirke Saane, See, Sense

1979 | 404 S., 953 Abb., 4 Farbtafeln

CHF 75.-, € 42.15 | ISBN 978-3-908121-47-3

Band 1 umfasst den deutschsprachigen Bezirk Sense, den französischsprachigen Bezirk Saane und den gemischtsprachigen Bezirk See, ein Gebiet, das einerseits das Stammterritorium des Stadtstaates Freiburg, anderseits das reformierte Murtenbiet als ehemals mit Bern zusammen verwaltete Gemeine Herrschaft in sich begreift. Der kulturelle Gegensatz zwischen diesen beiden historischen Gebietseinheiten hat auch die freiburgische Hauslandschaft geprägt.
Zwischen dem Grossen Moos und Schwarzseetal durchläuft der Leser alle denkbaren Formen und Typen der Siedlung. Besonders charakteristisch sind dabei die konzentrisch um die Hauptstadt angeordneten Herrensitze.
Nach den mannigfaltigen ländlichen Bauaufgaben und den Konstruktionsformen in Holz und Stein kommt die künstlerische Gestaltung an Tür, Fenster, Laube, Dach und Fassade ausführlich zum Zuge. Eine kulturgeschichtliche Quelle ersten Rangs bilden die vor allem im deutschen Kantonsteil zahlreichen Hausinschriften. Sie ermöglichen - zusammen mit ausgedehnten Archivstudien - die Aufstellung eines Handwerkerkatalogs und damit die Zuweisung und Datierung sehr vieler Bauten.
Die wichtigsten Typen der ländlichen Architekturgattungen - vom Bauernhaus über den Speicher bis hin zu Schulhaus, Mühle und Käserei - erscheinen in einem abschliessenden Kapitel. Ein Inventar sämtlicher bemerkenswerter Bauten und Siedlungen der Region erlaubt deren Einordnung in die zuvor entwickelte Typologie.