Bibliothek

Als volkskundliche Spezialbibliothek ist die Bibliothek der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde einmalig in der Schweiz. Sie wirkt über den Tausch von Zeitschriften und Publikationen der Gesellschaft als Kontaktstelle für Schweizer und europäische wissenschaftliche Institutionen. Bei der Eröffnung des Schweizerischen Instituts für Volkskunde umfasste die Bibliothek rund 10'000 Einheiten, darunter ca. 4'000 aus der Eduard Hoffmann-Krayer-Stiftung. Zurzeit stehen den Benutzerinnen und Benutzern rund 72'000 Medien (in erster Linie Bücher, Zeitschriften, Broschüren, Separata und AV-Medien) zur Verfügung, darunter rund 280 laufende Zeitschriften und Schriftenreihen. Neben Publikationen zur allgemeinen Volkskunde besteht eine Spezialabteilung für Volksliedforschung (ca. 4'000 Liederbücher und Literaturtitel).
Die Bibliothek der SGV befindet sich am Rheinsprung 9 in Basel in denselben Räumlichkeiten wie diejenige des Fachbereichs Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel. 

Die Bestände der SGV-Bibliothek sind im Rechercheportal swisscovery nachgewiesen.

Aktuelle Neuerwerbungen finden Sie auf der Webseite der Universitätsbibliothek unter "Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde".

Ab Montag, 1. März 2021 hat die Bibliothek der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde – unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen – wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Aktuelle Informationen zur Bibliotheksbenutzung finden Sie weiter unten unter Coronavirus.

Ausleihe

Die Bibliothek steht allen Mitgliedern der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde, Universitätsangehörigen sowie weiteren interessierten Personen offen. Ausser dem Lesesaalbestand sowie alten, wertvollen Werken können alle Medien ausgeliehen werden. Für die Ausleihe wird ein swisscovery-Benutzungskonto benötigt. Die Ausleihe ist gratis.

Die Ausleihe befindet sich am Rheinsprung 9 im 1. Untergeschoss. Die Bibliotheksbestände am Rheinsprung 9 sind in einem Freihandmagazin und einem geschlossenen Magazin untergebracht. Medien im Freihandmagazin können Benutzende selbst aus dem Regal holen. Bücher aus dem geschlossenen Magazin können direkt vor Ort beim Bibliothekspersonal bestellt werden und werden umgehend geholt. Eine vorgängige Bestellung der Bestände am Rheinsprung über den Katalog ist nicht möglich.

Weitere Bestände sind in einem Aussenmagazin untergebracht. Diese Medien können über den Katalog bestellt und nach circa zwei Arbeitstagen abgeholt werden. Die Benutzenden erhalten eine E-Mail, sobald die Bücher abholbereit sind.

Die Bibliothek nimmt nicht am Basler Kurier teil. Bücher können nur vor Ort ausgeliehen werden.

Leihfristen

Die Leihfrist beträgt 28 Tage. Falls keine Reservation vorliegt, wird diese Frist jeweils automatisch verlängert, bis die maximale Leihfrist von 168 Tagen (6 x 28 Tage) erreicht ist. Benutzende können ausgeliehene Medien auch über ihr Benutzungskonto selbständig verlängern, sofern keine Reservation vorliegt. Nach Ablauf der Leihfrist und einer kostenlosen Erinnerung erhalten Benutzende gebührenpflichtige Mahnungen. Die Frist nach Ablauf der Leihfrist / Versand der Mahnungen bis zum Versand der nächsten Mahnung beträgt jeweils sechs Arbeitstage.

Medienrückgabe

Während der Öffnungszeiten können Medien beim Bibliothekspersonal zurückgebracht werden. Ausserhalb der Öffnungszeiten steht ein Rückgabekasten zur Verfügung. Ausgeliehene Medien müssen vor Ort zurückgebracht werden, eine Rückgabe in anderen Bibliotheken ist nicht möglich.

Kopienbestellungen | Postversand | Fernleihe

Kopienbestellungen: Die Bibliothek verschickt gegen Gebühr Kopien aus Zeitschriften und Büchern ihres eigenen Bestandes. Der Versand erfolgt als PDF per E-Mail oder als Dokument per Post. Kopienbestellungen können per E-Mail aufgegeben werden.

Postversand: Privatpersonen und Bibliotheken aus der Schweiz können Medien gegen eine Gebühr per Postversand bestellen und auf eigene Kosten zurückschicken. Postversandsbestellungen können per E-Mail aufgegeben werden.

Internationale Fernleihe: Die Bibliothek nimmt an der Internationalen Fernleihe (ILL) teil. In diesem Rahmen werden Medien als Fernleihe zur Verfügung gestellt und Kopien per Post oder elektronisch verschickt. Die Bezahlung erfolgt mittels IFLA-Vouchern. Bestellungen können per E-Mail aufgegeben werden. Sigel Ba 67

Für Benutzende werden keine Kopien und Medien aus anderen Bibliotheken bestellt. Für Bestellungen aus anderen Bibliotheken können Benutzende beispielsweise bei der Universitätsbibliothek Basel eine Fernleih- oder Kopienbestellung aufgeben. Ausserdem bietet swisscovery einen nationalen Kurierdienst an.

Kopieren | Drucken | Scannen

Ein UniPrint-Gerät steht zum Kopieren, Drucken und Scannen zur Verfügung. Für die Nutzung des UniPrint-Geräts wird eine UNIcard oder eine PRINTcard benötigt. Vor Ort besteht keine Möglichkeit, diese Karten mit einem Guthaben aufzuladen.

Personen ohne UNIcard oder eigene PRINTcard können in Ausnahmefällen die Gastkopierkarte der Bibliothek ausleihen und gegen eine Gebühr einzelne Seiten kopieren. Kopiergebühren (mit Gastkopierkarte):

  • A4, schwarzweiss: CHF 0.20 pro Seite
  • A3, schwarzweiss: CHF 0.30 pro Seite
  • A4, farbig: CHF 1.00 pro Seite
  • A3, farbig: CHF 2.00 pro Seite

Grundsätzlich dürfen im Rahmen des geltenden Urheberrechts Kopien aus den Bibliotheksbeständen gemacht werden. Aus konservatorischen Gründen kann das Bibliothekspersonal das Anfertigen von Kopien untersagen.

Gebühren

Die Gebühren für Mahnungen, Kopienbestellungen, Postversand und internationale Fernleihe entsprechen den Vorgaben von swisscovery. Bei Verlust eines Bibliotheksexemplars durch die Benutzenden werden der Buchpreis und eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.-- in Rechnung gestellt.

Die Rechnungsstellung erfolgt monatlich durch den Betreiber von swisscovery, die Swiss Library Service Platform (SLSP). Informationen rund um die Gebührenrechnungen von SLSP finden sich auf der Webseite der Universitätsbibliothek unter den FAQ's.

Arbeitsplätze

Die Bibliothek verfügt über eine öffentlich zugängliche Recherche-Station für Katalogabfragen sowie über zwei Computerarbeitsplätze für Universitätsangehörige.

Coronavirus

Informationen zur Bibliotheksbenutzung ab 1. März 2021

Ausleihe: Die Bestände am Rheinsprung können direkt vor Ort ausgeliehen werden, eine Bestellung über den Katalog ist nicht möglich. Bestände aus dem Aussenmagazin können über den Katalog bestellt und nach zwei Arbeitstagen abgeholt werden.

Buchrückgabe: Für die kontaktlose Rückgabe von Medien steht während der Öffnungszeiten eine Rückgabebox vor dem Bibliothekseingang bereit.

Arbeitsplätze: Aufgrund der Abstandsregeln können zurzeit nur zwei Arbeitsplätze genutzt werden. Die Arbeitsplätze sind primär für die Nutzung der Bibliotheksbestände vorgesehen.

Gebäudezutritt: Für die Bibliotheksbenutzung hat das Gebäude jeweils Mo/Do 9.00–12.30 und Di/Mi 13.30–17.30 Uhr geöffnet. Der Zugang zur Bibliothek erfolgt über den Haupteingang (Glastür) beim Rheinsprung 9. Wir bitten Sie, ausschliesslich die Bibliothek zu benutzen und keine anderen Teile des Gebäudes aufzusuchen.

Schutzmassnahmen: Es gelten die vom BAG vorgesehenen Hygienemassnahmen und Verhaltensregeln. Beachten Sie bitte insbesondere die folgenden Punkte: Im gesamten Gebäude gilt eine Maskentragpflicht. Bitte halten Sie Abstand und desinfizieren Sie beim Betreten der Bibliothek die Hände. Die Oberflächen und Geräte sind vor der Nutzung der Arbeitsplätze oder des UniPrint-Geräts zu reinigen. Bitte hinterlassen Sie Ihre Kontaktangaben in der gekennzeichneten Box bei den Arbeitsplätzen im vordersten Raum der Bibliothek. Dies gilt auch für Nutzer*innen, welche die Bibliothek nur kurz betreten. Die Formulare fürs Contact Tracing liegen bei der Box auf. Die Formulare werden nach 14 Tagen vernichtet. Zutritt hat nur, wer keine auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisenden Symptome hat, nicht mit einer an COVID-19 erkrankten Person im gleichen Haushalt lebt bzw. in den letzten 10 Tagen keinen engen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatte.

Kontakt und Öffnungszeiten

Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde
Bibliothek
Rheinsprung 9
CH-4051 Basel

Telefon: 061 207 11 63
E-Mail: bibliothek(at)volkskunde.ch
Bibliothekarin: Dr. des. Christina Besmer

Die Bibliothek befindet sich im 1. Untergeschoss.
 

Öffnungszeiten:

Mo    09.00–12.30   ........................
Di ........................ 13.30–17.30  
Mi ........................ 13.30–17.30
Do 09.00–12.30 ........................
Fr ........................ ........................


Ausserordentliche Bibliotheksschliessungen im Frühlingssemester 2021:
1. bis 5. April (Ostern)
13. Mai (Auffahrt)
24. Mai (Pfingstmontag)

Coronavirus: Ab Montag, 1. März hat die Bibliothek der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde – unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen – wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet.
Stand: 2. März 2021